Taping in der Schwangerschaft und im Wochenbett

Taping eine Schulter gewickelt

Das Taping ist eine sanfte Behandlung von Muskulatur, Sehnen, Bändern, Lymphsystemen, Gelenken u.vm. In den letzten Jahren hat sich das Tapen bereits in der Physiotherapie und bei Sportlern etabliert. Auch ich setze auf die bekannten bunten Bänder und habe zahlreiche Erfolge damit erzielt!

Das Tape ist ein selbstklebendes, elastisches Band aus Baumwollstoff und kann durch mich nach einer kleinen vorherigen Anamnese einfach angebracht werden. Das Band verhält sich wie eine zweite Haut, ohne dich in deiner Bewegung einzuschränken und ist atmungsaktiv sowie wasserdicht.

Ziele des Tapens sind:

  • Schmerzreduktion

  • Regulation der Muskelentspannung

  • Förderung der Durchblutung und Regeneration

  • Aktivierung des Lymphflusses / Reduktionen von Schwellungen

  • Unterstützung von Bändern und der Gelenkkapsel

  • Mechanische Unterstützung des Bauches

  • Allgemeine Prophylaxe bei Belastungen im Alltag

 

Indikationen in der Schwangerschaft sind:

  • Verspannte oder zu schwache Muskulatur

  • Überbelastung von Sehnen / Bändern / Gelenken

  • Schwellungen mit Nervenirritationen

  • Gewicht des Bauches

  • Allgemeine Schmerzen (Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Karpaltunnelsyndrom u.v.m)

 

Welche Indikationen im Wochenbett gibt es?

  • Unterstützung der Rückbildung

  • Rektusdiastase

  • Wochenflussstau

  • Unterstützung der Brustwirbelsäule beim Stillen

  • Narben nach Kaiserschnitt etc.

 

Kursleitung: Ricarda Rupprecht

Kosten: 20 € pro Tapeanlage

(keine Krankenkassenleistung!)

Termine: nach Vereinbarung