Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) von Mama Kann -Zentrum für werdende Mütter und Mütter

 

1. Anmeldung

Die Anmeldung zu Kursen und Angeboten von „Mama kann“ erfolgt online über die Homepage www.mamakann.de. Hierfür nutzen Sie bitte ausschließlich das Buchungsformular. Die Teilnahme am Kurs ist erst nach Erhalt einer Anmeldebestätigung mit Rechnung gültig, welche wir per Mail versenden. Bitte prüfen Sie auch Ihren Spam-Ordner.

2. Bestätigung der Anmeldung

Das Vertragsverhältnis mit den Kursleiterinnen von „Mama kann“ kommt erst dann rechtswirksam zustande, wenn die Kursleiterin einen freien Kursplatz bestätigt, eine Anmeldebestätigung versendet hat und die Kursgebühr überwiesen wurde. Jedoch unter dem Vorbehalt, dass die festgelegte Mindestteilnehmerzahl zu Kursbeginn erreicht wird. Sollte dies nicht der Fall sein, finden Sie weitere Informationen hierzu unter Punkt 4 der AGB. Sollte die Kursteilnehmerin kurzfristig einen Kursplatz bestätigt bekommen haben (weniger als 2 Wochen vor Kursbeginn) so zählt die Teilnahme an der ersten Kursstunde als rechtswirksame Einwilligung in das Vertragsverhältnis zwischen der Kursleiterin von „Mama kann“ und der Teilnehmerin.

3. Zahlung der Kursgebühren

Die Höhe der verbindlichen Kursgebühr ist den Kursbeschreibungen auf der Homepage von „Mama kann“ zu entnehmen und wird Ihnen zusätzlich per Mail mit der Rechnung mitgeteilt. Die Kursgebühr ist grundsätzlich sofort, spätestens jedoch 2 Wochen nach Rechnungsdatum fällig. Diese ist in jedem Fall vor Kursstart auf das laut Zahlungsaufforderung angegebene Konto zu entrichten. Bei einzelnen Angeboten ist das Entgelt bar zu entrichten, hierauf wird in der Anmeldebestätigung hingewiesen. Für Geburtsvorbereitungskurse, welche direkt mit den gesetzlichen Krankenkassen abgerechnet werden, gelten gesonderte Teilnahmebedingungen. Hier gilt insbesondere, dass die Krankenkasse nicht für versäumte Kursstunden aufkommt. In diesem Falle erhält die Schwangere eine Privatrechnung. Dabei spielt es keine Rolle, aus welchem Grund die Teilnehmerin die Kursstunde versäumt hat. Die Partnergebühr ist fester Bestandteil des Geburtsvorbereitungskurses und verpflichtend. Gerne kann auch eine andere vertraute Person am Partnerabend teilnehmen, wenn der Partner/ die Partnerin verhindert ist. Die Höhe der Gebühr ist der Homepage zu entnehmen, Sie erhalten aber auch hier zusätzlich eine Rechnung.

4. Verlegung von Kursterminen

Alle angebotenen Kurse finden zu den angegebenen Terminen und Zeiten statt. Änderungen sind den Kursleiterinnen von „Mama kann“ vorbehalten. Änderungen vor Kursbeginn führen für die Kursteilnehmerin/den Kursteilnehmer zum Sonderkündigungsrecht binnen 7 Tagen. Das Verlegen von einzelnen Terminen im Kursverlauf hat kein Sonderkündigungsrecht oder eine Teilerstattungen zur Folge. Im Falle einer Terminverschiebung oder eines Kursausfalls informiert die Kursleiterin die Teilnehmer /-innen rechtzeitig. Ausgefallene Stunden versuchen wir nach Möglichkeit nachzuholen. Bei Nichterreichen der erforderlichen Mindestteilnehmerzahl behalten sich die Kursleiterinnen von „Mama kann“ vor, den Kurs bis zum Tag des Kursbeginns abzusagen. Dies wird Ihnen per Mail oder Telefon mitgeteilt.

5. Rücktritt, Kursabsagen und Erstattungen von Kursgebühren

5.1 Rücktritt und Kündigung durch die Kursleiterinnen

Werden ausgeschriebene Kurse durch die Kursleiterin abgesagt, weil z.B. die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wurde, werden die Teilnehmer/ -innen über die Absage unverzüglich schriftlich oder telefonisch informiert. Bereits eingezahlte Kursgebühren werden in voller Höhe zeitnah zurückerstattet.

5.2 Rücktritt von Teilnehmer/ -innen

Der Rücktritt von Teilnehmer / -innen von der Anmeldung ist innerhalb 2 Wochen nach Erhalt der Anmeldebestätigung möglich. Dies ist nicht der Fall, wenn wie in Punkt zwei beschrieben, der Kursplatz kurzfristig vergeben wurde. Bei rechtzeitiger Stornierung bis spätestens 3 Wochen vor Kursstart wird die volle Kursgebühr erstattet. Das Stornieren eines Kurses bis zu oben genanntem Zeitraum vor Kursbeginn ist schriftlich per Mail zu erklären. Es obliegt der individuellen Entscheidung der Kursleiterin von „Mama kann“ die Stornierungsgründe anzuerkennen oder nicht. Erfolgt der Rücktritt später als 21 Tage vor Kursbeginn, so ist eine Erstattung der Kursgebühren nur möglich, wenn ein/e Ersatzteilnehmer/ -in sich verbindlich anmeldet. Die Kursleiterin wird Sie gegebenenfalls über gesonderte Regelungen in Kenntnis setzen. Der Rücktritt nach Kursbeginn ist nicht möglich. Bei Nichterscheinen oder Abbruch des Kurses, bzw. bei Abwesenheit einzelner Kursstunden hat der /die Teilnehmer/ -in keinerlei Anspruch auf Erstattung der Kursgebühren.

 

5.3 Umbuchung

Ein Anspruch auf Umbuchung in einen anderen Kurs besteht nicht. In Ausnahmefällen kann die Kursleiterin die Umbuchung in einen anderen Kurs zulassen.

6. Teilnahmebescheinigung

Nach regelmäßig absolviertem Kurs kann der /die Teilnehmer/ -in auf Wunsch eine Teilnahmebescheinigung erhalten. Diese ist kostenlos. Bitte wenden Sie sich hierzu rechtzeitig an Ihre Kursleiterin. Die Daten werden nach wenigen Wochen unwiderruflich gelöscht. Danach ist der Erhalt einer Teilnahmebescheinigung nicht mehr möglich.

7. Haftung

Eine Haftung für die Verletzung von Leben, Körper oder Gesundheit übernehmen die Kursleiterinnen von „Mama kann“ nur für diejenigen Schäden, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit durch die Kursleiterinnen beruhen. Für mitgebrachte Gegenstände und Garderobe sowie Geld und Wertgegenstände übernehmen die Kursleiterinnen von „Mama kann“ keine Haftung. Gleiches gilt für die Beschädigung von Eigentum der Kursteilnehmer/ -innen (z.B. Brillen, Mobiltelefone, und Weiteres), wenn dieses während der Übungen beschädigt wird. Eltern haften für Ihre Kinder, die sie zum Kurs mitbringen in vollem Umfang.

8. Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. E-Mail) widerrufen.

 

9. Pflichten des Kursteilnehmers/ der Kursteilnehmerin

Bei Einschränkungen oder gesundheitlichen Beschwerden sind diese der Kursleitung vor Kursbeginn unaufgefordert mitzuteilen. Dies gilt auch für den Fall, dass der/die Teilnehmer/ -in sich in einem behandlungsbedürftigen Zustand befindet, entweder körperlich oder psychisch nicht voll belastbar ist oder unter Medikamenteneinfluss steht. Verspürt der/die Teilnehmer/ -in im Laufe des Kurses Schmerzen oder Unwohlsein, hat er/sie in diesem Fall den Kurs sofort zu pausieren und die Kursleiterin zu informieren. Von der Teilnehmerin oder ihrem Partner verursachte Schäden, insbesondere am Inventar sind der Kursleitung unverzüglich mitzuteilen und von der Teilnehmerin / dem Teilnehmer zu beheben bzw. Kosten für die Beseitigung der verursachten Schäden zu übernehmen.

 

10. Entbindung von der Schweigepflicht

Mit Zustimmung der AGB stimmt die Teilnehmerin im Falle einer Hinzuziehung eines Arztes bzw. einer Klinikeinweisung ausdrücklich der Weitergabe aller notwendigen medizinischen Befunde und persönlichen Daten, die für die Mit- oder Weiterbehandlung von der Teilnehmerin und dessen Kind erforderlich sind, zu.

 

11. Datenschutz

Der/die Teilnehmer/-in versichert und steht dafür ein, dass alle angegebenen Daten wahrheitsgemäß und vollständig sind. Im Rahmen dieser AGB und unserer Dienstleistungen werden Daten über Person, sowie für die Behandlung notwendigen medizinischen Daten der Teilnehmerin und ggf. von ihrem ungeborenen Kind erhoben, gespeichert und genutzt. Hierbei werden selbstverständlich die jeweiligen datenschutzrechtlichen Regelungen eingehalten.

12. Corona-Pandemie

Sollte ein Kurs pandemiebedingt abgesagt werden müssen, werden die Teilnehmer unverzüglich benachrichtigt oder Ihnen wird eine Online-Alternative zur Verfügung gestellt. Wenn ein/e Teilnehmer/-in Erkältungssymptome aufweist, muss er/sie zuhause bleiben. Dies gilt auch für Kinder, welche zu den Kursen mitgebracht werden. Ebenso sollte es je nach Pandemielage selbstverständlich sein, als Kontaktperson Gruppenkurse zu meiden. Bei Einzelterminen ist ebenso die Rücksprache mit der verantwortlichen Person erforderlich. Während des Kurses gilt es unbedingt die erforderlichen Hygienemaßnahmen (Abstand, ggf. Tragen einer Maske, Händewaschen oder Händedesinfektion sowie regelmäßiges Lüften) einzuhalten.

13. Salvatorische Klausel

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden oder dieser Text eine Regelungslücke enthalten, so werden die Vertragsparteien die unwirksame oder unvollständige Bestimmung durch angemessene Regelungen ersetzen oder ergänzen, welche dem Zweck der gewollten Regelung am ehesten Entsprechen. Die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen bleibt unberührt.